Aktuelles

Home
 

Mehr als 100 Gäste feierten Einweihung des Neubaus der Kita Krähenwinkel

15.08.2019

In den Waschräumen der Kita Krähenwinkel gleicht kein Wasserhähne dem anderen, damit die Kinder lernen können, wie die unterschiedlichen Varianten zu handhaben sind.

Mehr als 100 geladene Gäste feierten am Mittwoch, 14. August, die Einweihung des Neubaus der Kita Krähenwinkel. Das langgezogene, eingeschossige Gebäude am Ernst-Hugo-Weg wurde unter Beteiligung der kleinen und großen Nutzer geplant. Auf Wunsch der Kinder wurden etwa Kriechtunnel zwischen den Gruppenräumen und den Fluren angelegt. Das Kita-Team brachte kreative Ideen zum Thema „Alltagslernen“ ein – so wie die unterschiedlichen Wasserhähne, die es in jedem Waschraum gibt.

Bürgermeister Mirko Heuer durchschnitt das Band zur Cafeteria.

Etwa 4,8 Millionen Euro investierte die Stadt Langenhagen in die neue Kita Krähenwinkel. Der gut 1.500 Quadratmeter große Neubau zeichnet sich durch eine Dachlandschaft mit Flach- und Pultdächern aus. Die Fassade ist mit einer Holzverschalung verkleidet „Dass hier viel Holz verbaut wurde, dass überall Licht einfällt, dass neben der Küche auch eine Kinderküche entstanden ist, das können Sie sich selbst gleich anschauen“, lud 1. Stadträtin Monika Gotzes-Karrasch die Gäste zum Rundgang ein.

Im Eingangsbereich waren für einige der mehr als 100 Gäste Sitzmöglichkeiten für die Show der Kita-Kinder geschaffen worden.

„Wir haben lange auf unser neues Domizil gewartet“, sagte Maud Lehmann-Musfeldt, Leiterin der Kita Krähenwinkel. Gemeinsam mit der ehemaligen Leiterin der Grundschule Krähenwinkel, Gabriela Kasten, warb Lehmann-Musfeldt erstmals vor zehn Jahren für den Umzug der Kita in einen Neubau an anderer Stelle. Die Schule könne dann mit den Räumen der angrenzenden Kita den gewünschten Ganztagesbetrieb einführen, so der Plan. „Wie sich heute alle Gäste überzeugen können: Dieses Ergebnis war das Warten wert.“

Zu dem attraktiv gestalteten Außenbereich hat jede Gruppe ihren eigenen Zugang.

Bereits während der zweijährigen Bauzeit hatten das Kita-Team und die Kinder bei Baustellenbesuchen miterlebt, wie ihr Neubau Gestalt annahm. Bei den Frühstücksrunden mit den Handwerkern wurden den Kindern ihre Fragen zur neuen Kita beantwortet. Als das Gebäude im Juli bezogen werden konnten, packten die Kinder tatkräftig mit an.

„Viele Beteiligte haben zum Gelingen der neuen Kita beigetragen“, sagte Stadtbaurat Carsten Hettwer. „Dazu gehören neben den Architekten, den Planern, den Baufirmen und vielen mehr auch die Langenhagener Politik. Sie hatte seinerzeit die Idee mitgetragen, an dieser durchaus anspruchsvollen Stelle den Kita-Neubau zu realisieren.“ Das Grundstück am Ernst-Hugo-Weg liegt zum Teil im Siedlungsbeschränkungsbereich. Dort war eine Bebauung von Anfang an ausgeschlossen. „Wir haben hier eine praktikable Lösung für die besondere Ausgangslage gefunden und darüber hinaus auch eine schöne neue Einrichtung geschaffen, die in Punkto Baukultur und Nachhaltigkeit vieles zu bieten hat.“

Stadt Langenhagen Mobil